Grußworte

Herzlich Willkommen in Linz
 
Unter dem Motto „Wolkenkuckucksheim. Bibliotheken in der Cloud“ richten die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnnen und Bibliothekare (VÖB) und die Universitätsbibliothek der Johannes-Kepler-Universität  Linz von 13. – 15. September 2017 in Kooperation mit dem Büchereiverband Österreichs (BVÖ) den größten Fachkongress für BibliothekarInnen in Österreich aus. Wir wollen damit auf die Tatsache verweisen, dass die Zukunft der Wissensvermittlung weit weniger gedruckte Bücher und Zeitschriften kennen wird. Texte stehen längst digital zur Verfügung. Die Daten werden in ein virtuelles Zwischenreich ausgelagert. Für den Benutzer ist nur noch der Zugriff wichtig, der online, von überall her und rund um die Uhr erfolgen kann.
 
Die Bereitstellung und Verfügbarkeit digitaler Daten und Inhalte benötigt in der Tat keine Gebäude mehr. Für Informationseinrichtungen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet dies einen weitgehenden Wandel hin zu einer völlig neuen Informationsumgebung und eine gravierende Veränderung der Aufgabenstellungen. Wir sehen es als unsere Pflicht an, unseren Kolleginnen und Kollegen Möglichkeiten anzubieten, sich mit dieser Perspektive vertraut zu machen, sich darauf einzustellen und darauf vorzubereiten, im besten Fall aktiv an der Entwicklung mitzuwirken.
 
Die Johannes-Kepler-Universität Linz besteht seit 50 Jahren und ist damit in Österreich eine vergleichsweise junge Universität. Sie hat mit ihren vier Fakultäten seit ihrer Gründung auf Innovation und Interdisziplinarität in  Forschung und Lehre gesetzt,  zuletzt auch durch die Gründung einer medizinischen Fakultät, die als große Chance für den Forschungs- und Wirtschaftsstandort Oberösterreich gesehen wird.
 
Aus Anlass des Jubiläums hat es bereits viele Veranstaltungen gegeben und die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare  hat auch aus diesem Grunde die oberösterreichische Landeshauptstadt  als Veranstaltungsort für den 33. Österreichischen Bibliothekartag gewählt.  Es würde uns sehr freuen, Sie von 13.-15. September 2017 am grünen Campus der Johannes-Kepler-Universität in Linz begrüßen zu dürfen.
 
Susanne Casagranda
Leiterin der Universitätsbibliothek
der Johannes-Kepler-Universität Linz

 
Werner Schlacher
Präsident der Vereinigung Österreichischer
Bibliothekarinnen und Bibliothekare


Herzlich Willkommen!

Die mit jährlich wechselnder thematischer Ausrichtung von den beiden österreichischen Bibliotheksverbänden VÖB und BVÖ organisierten österreichischen Bibliothekartage bieten die Möglichkeit, Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Aufgaben und Herausforderungen von wissenschaftlichen und öffentlichen Bibliotheken zu betrachten und  mögliche gemeinsame Arbeitsfelder auszuloten.

 „Verfügbarkeit statt Besitz“ – jederzeit und von überall auf Wissen, Information und Unterhaltung zugreifen zu können, unabhängig von physischen Datenträgern – das ist der Wandel im Medienkonsum unserer Tage. Die teilweise „Virtualisierung“ der Bestände der öffentlichen Büchereien, ein hervorsehbarer Rückgang bei den Entlehnungen, wirft für die öffentlichen Büchereien Fragen auf. Wenn früher gegenüber den Stakeholdern einfach Erfolg mit steigenden Entlehnzahlen gleichgesetzt wurde, bedarf die Frage nach dem „Public Value“ der öffentlichen Büchereien nun komplexere Antworten. Interkulturelle Bibliotheksarbeit, die Bücherei als Lern- und Studienort, die Bücherei als wichtigster Ort der Leseförderung neben der Schule, die Bücherei als Ort, wo Spaß an Kunst, Literatur, Bildung, Wissenschaft, Technik und Innovation angeregt wird, die Bücherei als Ort der Aufklärung, wo unterschiedliche Meinungen zu Themen angeboten werden, um sich selbst eine Meinung zu bilden – die Bibliothekarin und der Bibliothekar, die neben der bewährten Medienbestands- und Informationsarbeit immer mehr zu Vermittlern von Fähigkeiten werden, z.B. im Rahmen der Recherche von Schülerinnen und Schülern für die vorwissenschaftliche Arbeit – das sind nur einige Stichworte zu den vielfältigen Arbeitsfeldern der öffentlichen Büchereien.
 
Ich wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Bibliothekartages 2017 interessante Vorträge, anregende, lebendige Diskussionen und einen angenehmen Aufenthalt in Linz.
 
Christian Jahl

Vorstandsvorsitzender des Büchereiverbands Österreich BVÖ